Einsatzübung der Feuerwehr der Gemeinde Schmelz

bei der Gebr. Meiser GmbH

Übung eines Brandes mit Menschenrettung in einem Industriebetrieb

Übung Fa. MeiserSchmelz-Limbach, den 27.01.2018

Die Brandgefahr stellt eine ernste Bedrohung industrieller und gewerblicher Betriebe dar. Eine Feuer- und Betriebsunterbrechungs-Versicherung vermag zwar den materiellen Schaden eines Brandes auszugleichen; schwerer wiegen häufig jedoch die nicht ersetzbaren Verluste, wie z. B. solche an Leben und Gesundheit.

Das bestehende Brandschutzkonzept der Gebr. Meiser GmbH sollte mit der Feuerwehr Schmelz erprobt werden, um mögliche Probleme und Fehler rechtzeitig zu erkennen. Denn eine Voraussetzung für eine schnelle Schadensabwehr ist die ausreichende Ortskenntnis der Feuerwehr. Dazu gehören die Lage von Feuerwehrzufahrten und Bewegungsflächen, Treppenräumen, Brandabschnitten und Flucht- und Rettungswegen.

 

Es wurde ein Vollbrand einer Absauganlage simuliert mit vermissten und verletzten Arbeitern auf dem Dach, nahe der Absaugung sowie vermisste eine Person im Heizungsraum mit starker Qualm Entwicklung.

Bei der Brandschutzübung nahmen gleich 47 freiwillige Feuerwehrleute aus den Löschbezirken Schmelz, Dorf und Limbach teil, um mit schweren Atemschutz und Drehleiter die vermissten Personen zu retten und den Brand zu löschen. Die Übung verlief reibungslos und konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Wehrführung bedankt sich bei allen Kameraden/innen die an diesem Sondertermin teilgenommen haben. Ein Dank geht auch an Herrn Wolfgang Schell - Geschäftsführer der Gebr. Meiser GmbH für die gute Vor- und Nachbereitung der Übung.

   
   
   

Neues aus der Umgebung  

Der Dienst für die Gemeinde Schmelz wurde seitens der SZ leider eingestellt.
   
© Feuerwehr Schmelz