Ehrungs- und Beförderungstag der FFW Schmelz

Foto von links: Maren Frischbier, Anne Reichert und Suanne Passow mit drei Mitgliedern der Löschfüchse.
Am Sonntag, den 09. September, fand der Ehrungs- und Beförderungstag der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schmelz in der Talbachhalle statt.
Der Bürgermeister Wolfram Lang, der Wehrführer Thorsten Müller, der Landesbrandinspektor Timo Meyer sowie der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Manfred Rippel bedankten sich bei den Feuerwehrkameraden/innen für die geleistete Arbeit in diesem und im vergangenen Jahr.


Bürgermeister Wolfram Lang begrüßte alle Anwesenden, darunter auch den Landesbrandinspektor Timo Meyer, der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Manfred Rippel, die für den Gemeinderat stellvertretend anwesende 2. Beigeordnete Rosi Grewenig und die Ortsvorsteher der Gemeindebezirke.
Er bedankte sich bei allen Kameraden/innen für ihr Engagement und ihren Mut in Einsätzen, allen Gefahren zu trotzen und mit Leib und Seele die Freiwillige Feuerwehr Schmelz zu unterstützen.


In Zeiten von Corona sei es schwierig, vor allem im Jugendbereich, ohne Präsenzveranstaltungen neue Anwerber für die Freiwillige Feuerwehr zu erreichen. Daher bedankte er sich für den großen Einsatz aller Anwesenden, die dazu beitragen, dass es in der Schmelzer Feuerwehr an Nachwuchs nicht mangelt.
Die Feuerwehr habe in der heutigen Zeit nicht nur mit Bränden zu tun. Ihr Einsatzgebiet erweitert sich stetig und stellt sie immer wieder vor neue Herausforderungen, wie z.B. entwichene Giftschlangen. Doch diesen Herausforderungen stellt sich die Feuerwehr Schmelz und er hofft, dass man dieser als Dank im nächsten Jahr wieder einen traditionellen Florianstag ermöglichen kann.


Landesbrandinspektor Timo Meyer bedankte sich dafür, an so einem ehrenwürdigen Tag anwesend sein zu dürfen. Er erinnerte daran, dass der Dienst der Feuerwehr auch Gefahren mit sich bringt, wie in den jüngsten Einsätzen im Ahrtal wegen der Hochwasserkatastrophe. Solche Einsätze werden den Menschen immer im Gedächtnis bleiben. In solchen Zeiten wo

Wichtige Information!!!

 

Die Jahreshauptübung der Feuerwehr Schmelz fällt dieses Jahr leider aus.

Wir bedauern dies sehr und hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder angreifen können.

 

Bleiben Sie gesund. Ihre Feuerwehr Schmelz

Mehrere Haustiere sterben bei Feuer in SCHMELZ-Hüttersdorf

Bei einem Feuer in der Höchststraße in Hüttersdorf wurde ein Mehrfamilienhaus am Donnerstag schwer beschädigt. Um 11.15 Uhr war das Feuer im ersten Obergeschoss des Anwesens ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Wohnung in Flammen, und das Feuer drohte bereits auf den Dachstuhl überzugreifen. 25 Feuerwehrleute aus allen Löschbezirken der Feuerwehr Schmelz waren im Einsatz und konnten das Feuer unter Kontrolle bekommen, bevor ein ausgedehnter Dachstuhlbrand entstand. Trotzdem blieb es bei einem erheblichen Sachschaden. Der Hausbesitzer und die Bewohnerin der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, konnten sich in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Der Rettungsdienst untersuchte die Personen vor Ort, beide lehnten eine Einweisung in eine Klinik ab. Bei dem Feuer starben allerdings mehrere Haustiere: nach Angaben der Feuerwehr zwei Schlangen und eine Katze. Zwei Chamäleons im Keller blieben unversehrt. Der Einsatz der Feuerwehr zog längere Nachlöscharbeiten nach sich, weil das Dach geöffnet und Glutnester beseitigt werden mussten. Zur Brandursache liegen noch keine Informationen vor, die Polizei wird hier Ermittlungen ausnehmen. 

Bericht SZ

Am Samstag 19. Juni 2021 fand in der Feuerwache in Schmelz die Abschlussprüfung
zum Lehrgang Truppmann Teil 2 der Freiwilligen Feuerwehr Schmelz statt.

Der Lehrgang fand in Zusammenarbeit mit der FFW Lebach über 16 Wochen jeweils
dienstags von 18.00 bis 21.00 Uhr statt. Die Theorie wurde ausschließlich per Online
Meetings über den Zugang der Feuerwehr im Programm Webex absolviert. Die Investi-
tion zur Anschaffung des Programmes hat sich hierbei bezahlt gemacht.

Die insgesamt 40 Teilnehmer aus Schmelz und Lebach wurden von Ausbildern der
FFW Schmelz und der FFW Lebach geschult. Nach Abschluss der Theorie wurden die
praktischen Ausbildungseinheiten jeweils in Schmelz und Lebach getrennt durchgeführt,
um ein Ansteckungsrisiko zu vermeiden.
Vor den praktischen Ausbildungseinheiten an sechs Samstagen wurde mit Hilfe des
DRK Hüttersdorf jeder Teilnehmer und Ausbilder mit einem von der  Gemeinde
Schmelz zur Verfügung gestellten Schnelltest getestet. Deshalb geht an dieser Stelle
auch ein Dank an das DRK, an ihrer Spitze Dominik Groß. Alle Hygienekonzepte und
Verordnungen haben dazu geführt, dass es keine Corona Fälle innerhalb des Lehr-
gangs gab.
Für den Lehrgang verantwortlich waren die Ausbildungsbeauftragten der FFW Schmelz,
Bernd Krämer, und der FFW Lebach, Benno Graf.
Der praktische Teil für den Bereich Schmelz wurde von Ausbildern der FFW Schmelz
durchgeführt. Eine Erste Hilfe Ausbildung erfolgte durch Ralf Petry am Samstagmorgen
vor der Prüfung, dem dafür ein Dankeschön gilt.

An der schriftlichen Prüfung in der Feuerwache nahmen 17 Feuerwehrleute der FFW
Schmelz teil. Der Ausbildungsbeauftragte Bernd Krämer konnte anschließend allen Teil-
nehmern die Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang Truppmann 2 aus-
händigen.

Wir danken allen Teilnehmern, aber insbesondere den Ausbildern, die sich die Zeit ge-
nommen haben, weitere junge Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner auf ihre Aufga-
ben innerhalb der Feuerwehr vorzubereiten. Ein Danke geht auch an die beiden Ausbil-
dungsbeauftragten Benno Graf und Bernd Krämer, die unter schwierigsten Bedingun-
gen den Lehrgang organisiert haben.
Die Feuerwehr bedankt sich auch bei Bürgermeister Wolfram Lang sowie dem Leiter
der OPB Schmelz, Herrn Andy Rupp, für die Unterstützung bei der Durchführung des
Lehrgangs.


Thorsten Müller
Wehrführer FFW Schmelz

Anweisung C17-FFW Schmelz
STAND: 2021-07-19

Coronavirus Covid 19

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass unser oberstes Ziel die
Gesunderhaltung aller Einsatzkräfte und der Erhalt der Einsatzfähigkeit unserer
Feuerwehr ist!

Die Löschbezirksführungen und Dienstgrade der einzelnen
Löschbezirke sind für die Einhaltung der Dienstanweisung
verantwortlich!
Wichtig: Es gelten weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln!!!!

Grundlagen dieser C 17 sind:

 
Schreiben vom MFIBS vom 16.06.2021
COVID-19 | Anpassung der Hygienemaßnahmen an das aktuelle Infektionsgeschehen
zur Durchführung des Dienstbetriebes im Bevölkerungsschutz
 
Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (VO-CP) vom 11.06.2021

Schreiben vom MSGFuF vom 11.06.2021
Empfehlungen für Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII,
der Jugendverbandsarbeit nach § 12 SGB VIII – auch offene ehrenamtliche Angebote
 


 

Aufgrund des positiven Inzidenzverlaufs möchten wir folgende Änderungen
durchführen.

Daraus ergibt sich folgende neue Anweisung C17:

Anweisungen für die FFW Schmelz:

Einsatzdienst

Bei Einsätzen sind weiterhin nur die FFP 2 Masken anzulegen!!
Es gilt wie bisher, diese unverzüglich nach Betreten der Gerätehäuser
anzulegen.  

Die Besatzung der Fahrzeuge kann wieder wie in der FWDV
vorgesehen erfolgen. Dies gilt für den Einsatz- und Übungsdienst.

Die Masken sind nach dem Einrücken solange zu tragen, bis das
Gerätehaus verlassen wird.
Die Masken sind nach dem Ablegen zu entsorgen!!!
Ersatzmasken wurden durch die Wehrführung ausgegeben.

Die Maskenpflicht besteht generell in den Feuerwehrfahrzeugen.

Einsatzkräfte, welche Kontakt mit Patienten oder
 Nicht-Feuerwehrangehörigen haben, unterliegen weiterhin der
Maskenpflicht Standard FFP 2

Ausnahmen der Maskenpflicht:

 Einsätzen im Freien, wie z.B:
o Ölspuren
o Flächenbränden
o Waldbränden
o Tierrettung
 Einsatzkräfte die bei den sonstigen Einsätzen keinen Kontakt mit
Patienten oder Nicht-Feuerwehrangehörigen haben, können die
Maske auf Anordnung des Einsatzleiters ablegen.

Die 1,5m Regel ist einzuhalten, bei dauerhafter
Unterschreitung ist die FFP 2 Maske anzulegen!


 

Übungsdienstes der Einsatzabteilungen:
• Übungsdienst PRAXIS: Die Beschränkung der Personenzahl in
der Phase GRÜN wird aufgehoben.  
Eine Maskenpflicht im Freien entfällt.
Die 1,5m Regel ist einzuhalten, bei dauerhafter
Unterschreitung ist die FFP 2 Maske anzulegen!
• Übungsdienst THEORIE: Die Beschränkung der Personenzahl in
der Phase GRÜN wird aufgehoben, in Abhängigkeit der
Raumgröße gemäß VO-CP (Mindestabstand nach allen Seiten
1,5 m + ausreichende Lüftung alle 20 Min. für 3-5 Min)
Alle Teilnehmer tragen medizinische Masken. (der Standard
KN95/N95 oder FFP2 ist nicht mehr erforderlich)  

Die Löschbezirke Hüttersdorf + Primsweiler und Limbach + Dorf i.B.
werden bei dieser Anweisung als ein Standort berücksichtigt.  
(Dies soll die weitere Zusammenführung der beiden Löschbezirke
unterstützen)

Es sollte so lange wie möglich auf Unterrichte innerhalb von
Gebäuden verzichtet werden.

Generell sind weiterhin die Listen zur Kontakt -Nachverfolgung zu
führen.

Hygieneregeln - Desinfektionspläne

Es gelten weiterhin die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln.
Die Desinfektionsmaßnahmen behalten ebenfalls ihre Gültigkeit.


 

Nur durch die konsequente Umsetzung der Regelungen kann einer weiteren
Schließung des Übungsbetriebes entgegengewirkt werden. Maßgeblich sind dabei
das verantwortungsbewusste Handeln jedes Einzelnen und damit der persönliche
Beitrag zur Durchführung des Übungsbetriebes.

Die C17 - Anweisung bleibt bis zur  
Bekanntgabe der C18 Anordnung in Kraft!

   
feed-image RSS Feeds der Feuerwehr Schmelz
© Copyright Feuerwehr Schmelz