Der neue Dienstplan der Löschfüchse ist online hier

klicken oder oben bei den Löschfüchsen.

 

Doch was sind die Löschfüchse?

Die Löschfüchse sind die Vorbereitungsgruppe der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Schmelz. Bei uns sind alle Kinder ab 6 Jahren, aus allen Gemeindeteilen, herzlichst willkommen.

 

Doch was erwartet euch bei uns?

Euch erwartet: Spiel und Spaß, Basteln und Werken, Interessantes und Neues. Das alles mit dem Hintergrund der Freiwilligen Feuerwehr.

Unser Betreuerteam besteht momentan aus 4 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schmelz.

Unsere Gruppenstunden finden 14-tägig statt.

Eingeladen zur Teilnahme sind alle interessierten Kinder aus allen Gemeindeteilen der Gemeinde Schmelz.

Kosten entstehen keine, diese werden von der Gemeinde Schmelz übernommen.

 

Weitere Infos entnehmen sie bitte auf unserer Homepage

www.feuerwehr-schmelz.de/loeschfuechse

Kontakt über e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Euer Löschfüchse Team

150 Jahre Feuerwehr Lebach mit Kreisfeuerwehrtag des Landkreises Saarlouis

Vom 21. bis 23. Juni 2019 feiert die Feuerwehr Lebach ihren 150jährigen Geburtstag mit dem Kreisfeuerwehrtag 2019 des Landkreises Saarlouis.

 

Gefeiert wird rund um die Feuerwache Lebach - Dillinger Strasse, Lebach.

Gegen den Bundestrend bleibt die Zahl der Feuerwehrleute im Saarland stabil. Allerdings gibt es immer weniger Löschbezirke.
 
Die Feuerwehr wird längst nicht nur gerufen, wenn es brennt. Oft stehen Hilfen bei Verkehrsunfällen oder auch Fehlalarme ganz oben auf der Liste. 11 227 Mal sind Berufsfeuerwehr,                                                     
 
die 52 freiwilligen Feuerwehren und die 16 Werksfeuerwehren im Saarland im Jahr 2016 ausgerückt. Das geht aus der Jahresstatistik hervor, die gestern im Innenministerium vorgestellt wurde.
Die Zahl der Brände, die freiwillige Wehren und Berufsfeuerwehr löschen mussten, sank um 7,2 Prozent auf 2202 Fälle. Das ist der drittniedrigste Wert im Zehn-Jahres-Vergleich. Dabei retteten sie 156 Menschen, sieben Personen konnten nur noch tot geborgen werden. Bei den sonstigen Hilfeleistungen wie der technischen Hilfe bei Unfällen, Unwetter oder bei Tiernotfällen, gab es im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Anstieg, nämlich um 31,2 Prozent, auf 5490 Einsätze (2015: 4186). Dabei wurden 713 Personen gerettet, 66 mussten tot geborgen werden. „Die heftigen lokalen Unwetter des vergangenen Jahres haben sich in den Einsatzzahlen der Wehren des Landes stark niedergeschlagen“, erklärte Branddirektor Uwe Schröder. Dabei seien 185 Feuerwehrleute verletzt worden.
Konstant ist die Zahl der Fehlalarmierungen geblieben, die mit 1680 Einsätzen (2015: 1694) knapp 18 Prozent aller Einsätze ausmachten. Darunter waren 44 böswillige Alarme, für die die Verursacher zur Kasse gebeten werden.

Feuerwehrstatistik 2018:

 Innenmisnister Klaus Bouillon und LBI Timo Meyer präsentieren stabile Mitgliederzahlen und mehr Frauen bei der Feuerwehr im Saarland


„Die Statistik zeigt, dass der ehrenamtliche Dienst in der Feuerwehr nach wie vor attraktiv ist und die Feuerwehr hohe Wertschätzung genießt“, betont Bouillon.
Die Mitgliederzahlen der Feuerwehren sind auf dem Niveau des Vorjahres, 11.523 Aktive.
Erfreulich ist die Zahl der weiblichen Feuerwehr-Angehörigen, sie liegt mit 1.094 (9,5%) bei einem neuen Höchststand, bei den Jugendfeuerwehren sogar bei 24,6 %.

Hier der Link zum Download

Hier ein Bericht über den Strohballenbrand von Hüttersdorf, aus der SAT 1 Sendung "Fahndung Deutschland"

 

Hier klicken

   
feed-image RSS Feeds der Feuerwehr Schmelz
© Copyright Feuerwehr Schmelz